Sankt Martinus Böttingen: ChangeMe

Seitenbereiche

Kirchengemeinde Sankt Martinus Böttingen

Unsere katholische Kirchengemeinde St. Martinus in Böttingen ist Teil der Seelsorgeeinheit Oberer Heuberg, zusammen mit den KIrchengemeinden St. Konrad Mahlstetten, St. Agatha Königsheim, St. Jakobus Maior Bubsheim, Mariä Himmelfahrt Egesheim und St. Nikolaus Reichenbach. Das Pastoralteam besteht derzeit aus Gemeindereferentin Silvia Straub und Pater Ankit Chaudhary vom Dreifaltigkeitsberg.

Wir sind eine lebendige Gemeinde mit vielen aktiven Gemeindemitgliedern. Neben dem normalen Sonntagsgottesdienst laden wir Kinder und Kleinkinder monatlich zur Kinderkirche ins Gemeindehaus St. Katharina ein. Im neugestalteten Pfarrgarten finden immer wieder Begegnungen und kleinere Veranstaltungen statt.

Der Patron der Kirche ist der Heilige Martin von Tours (316-397). Dies weist auf ein sehr hohes Alter unserer Kirchengemeinde hin (zwischen 700-900). Das macht uns ein wenig stolz. Unsere derzeitige Kirche hat sich in einer grundlegenden aber gelungenen Renovation von einer barocken (1743) über eine neugotische (19/20 Jahrhundert) zu einer modernen Kirche mit sehr schönen Glasfenstern von Professor Birkle gewandelt.

Zur Homepage

90 Jahre Alte-Berg-Kapelle

Bekannt ist auch die Alte Berg-Kapelle an einem Ort (980 m), von dem man sagt, dass er eine der schönsten Alpenfernsichten der Schwäbischen Alb biete.Das Wahrzeichen unserer Gemeinde ist der Alte Berg mit seiner Kapelle. In den Jahren 1907/08 begann man – wohl infolge eines Gelübdes mit tatkräftiger Unterstützung der Familie Josef Huber mit dem Rohbau der Kapelle.

Nach dem Wunsch des Miterbauers sollte es eine Josefskapelle werden. Doch Josef Huber verstarb und der Bau verzögerte sich immer mehr und es ging nicht weiter. So stand der Rohbau lange Zeit Wind und Wetter ausgeliefert. Und es geschah ein kleines Wunder. Eine Enkelin von Franz Xaver Huber, Valentine Maria Schmid, besuchte den Heimatort ihres Großvaters. Frau Schmid war in Paris geboren und hatte es scheinbar zu einem stattlichen Vermögen gebracht. Sie erkannte bei ihrem Besuch den Zerfall der Kapelle und setzte sich mit einem finanziellen Engagement für den Weiterbau ein.

Auch der seit 1916 in Böttingen als Ortspfarrer fungierende Pfarrer Columban Grupp trieb vehement die Fertigstellung der Kapelle voran. Die Kapelle wurde im Innern nach dem eigenen „Hausstil“ des naheliegenden Klosters Beuron gestaltet. Als Zentralfigur erhielt die Kapelle eine Statue der Schmerzhaften Muttergottes. Auch der erste Weltkrieg war beendet und so bot es sich an, mit einer Gedenktafel an diesem Ort der Gefangenen zu gedenken. Am Rosenkranzfest des Jahres 1919 wurde die Kapelle feierlich eingeweiht.

Daneben befinden sich noch 3 Kapellen auf unserer Gemarkung, eine davon wurde erst im Jahr 2000 fertiggestellt und dem Heiligen Zeno geweiht. Auch auf unser 1995 grundlegend renoviertes Gemeindehaus Sankt Katharina sind wir sehr stolz (oberhalb der Kirche, direkt neben dem Pfarrhaus, Pfarrgäßle 4 gelegen). Die Räume können gegen eine Gebühr auch für private und dem kirchlichen Zweck nicht zuwiderlaufende Veranstaltungen gemietet werden.

Die Kirchengemeinde ist Trägerin eines derzeit dreigruppigen Kindergartens. Förderung der Kinder und auch die Weitergabe von Werten und von unserem Glauben ist uns ein Anliegen. Geleitet wird die Kirchengemeinde vom Pfarrer und dem Kirchengemeinderat. Dieser trifft sich monatlich. Wichtige Fragen sind derzeit die Seelsorgeeinheit Oberer Heuberg - zusammen mit den Kirchengemeinden Mahlstetten, Königsheim, Bubsheim, Reichenbach und Egesheim bilden wir diese Einheit - der Kindergarten und verschiedene Bausachen.